Übersicht Systeme zur automatisierten Trolley Be- und Entladung

Automatisierte Trolley Be- und Entladung

Trolleyhub

Der Trolleyhub ist ein Hub-Drehturm mit festem Zinkenpaar, der Ladungsträger von Fördertechnik auf Fördertechnik, von Fördertechnik auf Trolley und/oder vom Trolley auf Fördertechnik umsetzen kann.
Der MWB Trolleyhub ist ein flexibles System, das alle staplerfähigen Behälter selbst auf niedrige Trolleys ohne bauliche Veränderungen oder zusätzliche Hubmechanismen absetzen kann. Mit dem MWB Trolleyhub können auch Paletten „quer“, trotz der durchgängigen Lattung, verladen werden.

Produktvideo einstöckig Produktvideo zweistöckig

Portalumsetzer

Der MWB Portalumsetzer kann zur automatischen Be- und Entladung von Ladungsträgern von Fördertechnik auf Trolleys und umgekehrt genutzt werden.
Durch die platzsparende Bauweise des MWB Portalumsetzers benötigt dieser nur geringfügig mehr Platz als die Ladungsträgergrundfläche und ist damit im Vergleich zu anderen Handlingsgeräten
deutlich kompakter. Die Platzersparnis wird durch ein von der Norm abweichendes Palettenhandling erreicht.
Der Trolley muss keine Mindesthöhe vorweisen, somit kann der Portalumsetzer ohne weitere baulichen Maßnahmen eingesetzt werden.

Teleskoptisch

Eine weitere Lösung zur Be- und Entladung von Rolluntersetzern greift mit Teleskopzinken und Exzenterhubtisch auf bewährte Standardindustriekomponenten zurück. Für die Beund Entladung von Trolleys mit Bauhöhe unter ca. 420 mm sind der Einsatz einer Hubeinheit oder bauliche Veränderungen vonnöten.

Verfahrbarer Teleskoptisch

Als Erweiterung des stationären Teleskoptisches bieten Ihnen verfahrbare Teleskoptische die Möglichkeit, mehrere Auf- und Abgabestationen, sowie Trolleydockingstations zu bedienen.
Ihr Prozess wird noch effizienter, da durch die Bereitstellung mehrerer beladener Trolleys die Wartezeit es Routenzugfahrers entfällt. Kommt der Routenzug im Bahnhof an, kann sofort mit dem Behälterwechsel begonnen werden. So gleicht der Prozess im Lager dem an der Linie, was die Integration des Systems stark vereinfacht.

Automatisierte Be- und Entladung von Routenzügen

Verfahrbare doppeltiefe Teleskopzinken

Durch den Einsatz doppeltiefer Zinken und ein innovatives Design des Bahnhofs wird mit der MWB Lösung das Umsetzen von Paletten quer ermöglicht.
Die grobe Positionierung des Routenzugs erfolgt durch die Einfahrt in die Fahrgasse zwischen Fördertechnik und Teleskoptischen. Sie erhalten eine prozesssichere Anlage, da das System die Feinjustierung übernimmt. Der Verfahrwagen nimmt die Ladungsträger quer vom Förderband auf und setzt diese anschließend auf den im Routenzug befindlichen Trolley ab.

Doppeltiefe Teleskopzinken

Auf den im vorangegangenen Beschrieb erforderlichen Verfahrwagen kann verzichtet werden, wenn der Routenzug im Supermarktbereich vollautomatisiert bewegt wird und dadurch eine reproduzierbare, sehr genaue Positionierung sichergestellt werden kann.
Diese Ausbaustufe stellt die Vorstufe zu einer vollkommen mannlosen Materialversorgung dar. Der Werker kann den zu beladenden Routenzug vor dem Supermarktbereich abstellen und unverzüglich mit einem bereitstehenden und bereits beladenen Routenzug weiterfahren. Die Wartezeiten des Logistikers werden somit gänzlich eliminiert.
In diesem System ist der Be- und Entladebereich vollständig abgetrennt, weswegen eine Interaktion zwischen
Mitarbeiter und Anlage ausgeschlossen ist.